Fettabsaugung

Nur die wenigsten Menschen können sich über perfekte Proportionen freuen.
Eine unpassende oder ungleichmäßige Fettverteilung kann durch Ernährung hervorgerufen werden oder auch erblich bedingt sein.
Das punktuelle Abnehmen an einer bestimmten Körperstelle stellt sich oft als sehr schwierig dar. Wenn trotz Sport und einer Ernährungsumstellung keine Verbesserung auftritt, kann eine Liposuktion hilfreich sein.

Eine umfassende Beratung und Voruntersuchung ist uns sehr wichtig. Wir erstellen mit Ihnen einen Behandlungsplan um Ihrem Wunschbild von sich selbst möglichst nahe zu kommen.
Es gibt viele Körperstellen die für eine Liposuktion geeignet sind, wie zum Beispiel Schenkel, Oberarme, Kinn, Bauch, ein Männerbusen oder die bekannten „Love Handles“ an den Hüften.
Eine Fettabsaugung kann auch mit anderen ästhetischen Behandlungen kombiniert werden, um Ihr Wunschergebnis zu erhalten.

Die von uns verwendete Wasserstrahlassistierte Fettabsaugung basiert auf neuesten Erkenntnissen und ist besonders schonend. Hierbei werden die unerwünschten Fettzellen durch Wasserdruck gelöst und abgesaugt.
Kleine Fettpölsterchen können ambulant und in lokaler Anästhesie entfernt werden.
Bei Bedarf kann der Eingriff aber auch in einem Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose erfolgen. Soll ein größeres Fettpolster entfernt werden, sollten Sie eine Nacht in der Klinik einplanen.

Wie bei jedem Eingriff gibt es auch bei einer Fettabsaugung Risiken, die jedoch minimiert werden, wenn ein Fachmann sie vornimmt und die Nachsorge gut und aufmerksam erfolgt. Dennoch kann es zu Blutergüssen, Schwellungen oder einem vorübergehenden unangenehmen Hautgefühl kommen. Eine umfangreiche Aufklärung, auch bezüglich eventueller Vorerkrankungen, ist uns hierbei besonders wichtig.

Da bei einer Liposuktion nur kleine Einstiche erforderlich sind, können Sie mit unauffälligen Narben rechnen.
Für die Nähte verwenden wir in der Regel Klammerpflaster (Steristrips), wodurch das Fädenziehen entfällt.

Vor dem Eingriff ist zu beachten, dass ca. zwei Wochen lang keine blutverdünnenden Mittel wie z.B. Aspirin mehr eingenommen wurden und idealerweise das Rauchen eine Woche vor und drei Wochen nach der OP eingeschränkt wird um die Wundheilung zu verbessern.
Nach der Fettabsaugung sollte 6 Wochen lang ein Kompressionsmieder getragen und auf körperliche Anstrengungen verzichtet werden.
Da Schwellungen möglich sind, ist das endgültige Ergebnis erst nach ca. 3-4 Monaten sichtbar.

Eine Besonderheit stellt die Fettabsaugung beim Lipödem dar. In dieser gesonderten Rubrik erhalten Sie weitere Informationen.

Bei weiteren Fragen und für einen Beratungstermin kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über das Kontaktformular. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!