Brustvergrößerung

mittels Eigenfett

Brustvergrößerung mittels Eigenfett

Bei Frauen mit dem Wunsch einer Brustvergrößerung ohne Silikon kann in Düsseldorf eine Brustvergrößerung mittels Eigenfett, ein sogenanntes „Lipofilling“ hilfreich sein. Durch eine Brustvergrößerung mittels Eigenfett kann bei einer Asymmetrie oder einem Volumenverlust des Busens durch bestimmte Lebensumstände, wie Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder altersbedingte Veränderungen, wieder eine volle, natürliche Brust geschaffen werden.
Die Brüste fühlen sich sehr natürlich an und im Vergleich zu Silikonimplantaten bietet die Verwendung von körpereigenem Material höchste Verträglichkeit.
Durch ein eine Brustvergrößerung mittels Eigenfett ist allerdings lediglich eine Vergrößerung um ca. eine Körbchengrößen pro Eingriff möglich. Der Eingriff kann allerdings mehrfach wiederholt werden.

Wir legen großen Wert auf eine gründliche Voruntersuchung und eine ausführliche Beratung, um für Sie die passende Behandlung zu finden. Sollte zum Beispiel nicht ausreichend Fett zur Absaugung vorhanden sein um Ihre Wunschgröße zu erreichen, kann eine Brustvergrößerung durch Implantate in Betracht gezogen werden.
Den genauen Behandlungsverlauf besprechen wir selbstverständlich im persönlichen Gespräch mit Ihnen.

Grundsätzlich werden bei einer Brustvergrößerung mittels Eigenfett die benötigten Fettzellen durch eine Fettabsaugung an anderen Körperregionen gewonnen. Am besten eignen sich dafür der Bauch, die Oberschenkel oder der Po.
Das Fett wird speziell aufbereitet und gereinigt und dann in den Busen injiziert.
Das Anwachsen der Fettzellen ermöglicht ein dauerhaft anhaltendes Ergebnis, welches sich allerdings durch starke Gewichtsschwankungen wieder verändern kann.
Das endgültige Ergebnis sieht man nach ca. 5 Wochen, da ein paar Fettzellen vom Körper abgebaut werden können, bevor sie festwachsen.

Nach dem Lipofilling dauert es etwa eine Woche, bis man wieder am üblichen Alltag teilnehmen kann. Sechs Wochen lang sollte spezielle Unterwäsche getragen und enge Kleidung vermieden werden. Ebenso sollte während dieser Zeit auf Sport und sonstige Anstrengungen verzichtet werden.

Bei weiteren Fragen und für einen Beratungstermin kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über das Kontaktformular.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Brustvergrößerung mittels Eigenfett.

Bitte beachten Sie, dass unsere Antworten nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt ersetzen können. Nutzen Sie daher unser Angebot und lassen Sie sich zum Thema Plastische Chirurgie individuell beraten:

Rufen Sie uns an unter Telefon:

+49 (0) 211 540 80 600

Oder schicken Sie uns eine Mail an: info@imago.world

Benötige ich eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie?
Der Eingriff kann problemlos in Lokalanästhesie erfolgen. Wir führen über 90% der Eingriffe in Lokalanästhesie durch. Der Vorteil ist, dass Sie unmittelbar nach dem Eingriff fit sind und abgeholt werden können. Eine Aufwachphase und mögliche, wenn auch geringe Risiken einer Narkose entfallen. Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Narkose.
Was muss ich nach einer Brustvergrößerung mittels Eigenfett beachten?
Einige essentielle Verhaltensweisen sind zu beachten:
– Sie sollten nicht rauchen,
– die Brust sollte nicht gekühlt werden,
– auf eine ausreichende Kalorienzufuhr und vitaminreiche Ernährung ist zu achten,
– ebenso sollte Druck auf die Brust vermieden werden.

Diese Verhaltensweisen sind insbesondere die ersten 5-7 Tage nach der OP zu beachten, da diese für das Anwachsen der Zellen von enormer Bedeutung sind.

Bin ich überhaupt für diese OP Methode geeignet?
Nicht alle Patientinnen sind für eine Brustvergrößerung mittels Eigenfett geeignet. Wenn Sie zu schlank sind oder fast keine Brustanlage haben ist diese Technik nicht geeignet. Die „Eignung“ kann man jedoch nur in einem persönlichen Gespräch feststellen.
Was kann ich durch eine Brustvergrößerung mittels Eigenfett erwarten?
Durch eine Brustvergrößerung mittels Eigenfett sind keine dramatischen Änderungen zu erwarten. Realistisch kann die Brust um 1/2 bis 1 Körbchen vergrößert werden. Wer eine größere Veränderung erwartet sollte eine Brustvergrößerung mittels Silikonimplantat erwägen.
Was ist, wenn ich nach einer Brustvergrößerung mittels Eigenfett stark abnehme?
Kommt es zu einer starken Gewichtsabnahme nach einem erfolgreich durchgeführten Fettzellentransfer, so sind auch die transplantierten Fettzellen davon betroffen. Die Fettzellen verschwinden nicht, sondern werden kleiner, was sich in einem Volumenverlust der Brust äußert. Sollte es zu einer Gewichtszunahme kommen, so sind auch hier die transplantierten Fettzellen davon betroffen; dies führt wiederum zu einer Volumenvermehrung der Brust.
Wie läuft die Operation ab?
In der Regel erfolgt die Operation in Lokalanästhesie. Somit können Sie bis kurz vor der OP Essen und Trinken. Am OP-Tag werden vor der OP die Spenderareale im Stehen angezeichnet. Anschließend werden Sie in den OP gebracht. Dort erfolgt das sterile Abwaschen des OP Areales. Zu Ihrem Komfort werden Sie während der OP gewärmt. Sie können gerne Kopfhörer und Ihr Handy mitbringen oder sich individuell Musik über unsere Lautsprecher wünschen. Die Regionen werden mittels Lokalanästhetikum vor Beginn der Fettabsaugung betäubt. Hierzu wird eine gewisse Menge Flüssigkeit in das Fettgewebe eingebracht. Die Fettabsaugung dauert dann je nach Areal zwischen 30min und 90min. Nach Aufarbeitung des Fettes wird dieses mit entsprechenden Kanülen in die zuvor betäubte Brust in feinen Straßen transferiert.

Unmittelbar nach der OP können Sie abgeholt werden.